Finanzkrise macht Deutschland attraktiv

Die Euro- und Finanzkrise macht Deutschland attraktiv für Zuwanderer aus den Krisenländern am Mittelmeer. Das Statistische Bundesamt legte nun die neuesten Zahlen zur Zuwanderung vor und attestierte, dass die Zuwanderung nach Deutschland im 1. Halbjahr 2012 um insgesamt 15 % stieg. Laut der Pressemitteilung sind im ersten Halbjahr 2012 mehr als eine halbe Million Menschen nach Deutschland gezogen, darunter 447 000 ausländische Personen. Die meisten ausländischen Zugezogenen stammten aus den Staaten der Europäischen Union. Insgesamt stieg hier die Zahl der Zuzüge um 24 % auf 306 000. Auffällig sei im ersten Halbjahr 2012 die starke Zunahme der Zuwanderung aus EU-Ländern, die von der Finanz- und Schuldenkrise besonders schwer betroffen sind,…

Mehr erfahren